Entdecken Sie den neuen Google Consent Mode v2! Jetzt mehr erfahren »
Recht

Neue US-Datenschutzgesetze treten 2024 in Kraft: Aktualisieren Sie Ihre US-spezifischen Datenschutzeinstellungen


New regulations US 2024

In den Vereinigten Staaten treten in der zweiten Jahreshälfte 2024 neue Datenschutzgesetze in Kraft – in Florida, Texas, Oregon und Montana. Unternehmen, die in diesen Bundesstaaten tätig sind oder Kunden in diesen Bundesstaaten haben, müssen ihre Datenschutzpraktiken überprüfen, um die Einhaltung der neuen Datenschutzgesetze sicherzustellen.

Um Ihnen diesen Prozess zu erleichtern, erklären wir Ihnen in diesem Artikel zunächst, wo Sie in Ihrem Dashboard die US-spezifischen Datenschutzeinstellungen für die bereits in Kraft getretenen Gesetze in den US-Bundesstaaten Colorado, Utah, Connecticut, Kalifornien, Virginia und Washington finden. Im zweiten Teil gehen wir auf die neuen Datenschutzgesetze ein, die in Zukunft in Kraft treten werden, sowie auf die wichtigsten Anforderungen, die sie mit sich bringen.

So finden Sie die US-Datenschutzeinstellungen im consentmanager CMP Dashboard

Folgen Sie diesen einfachen Schritten, um die Compliance-Einstellungen Ihrer Website an die US-Datenschutzgesetze anzupassen:

  1. Loggen Sie sich in Ihr CMP Dashboard unter https://app.consentmanager.net ein.
  2. Navigieren Sie zum Abschnitt „CMPs“ und wählen Sie “Legal”.
  3. Scrollen Sie nach unten, um den Abschnitt US Privacy Settings zu finden, in dem Sie Konfigurationen für Folgendes finden:
  • California Consumer Privacy Act (CCPA)
  • Colorado Privacy Act (CPA)
  • Connecticut Act Concerning Personal Data Privacy (CAPDP)
  • Florida Digital Bill of Rights (FDBR)
  • Montana Consumer Data Privacy Act (MTCDPA) 
  • Oregon Consumer Data Privacy Act (OCDPA)
  • Texas Data Privacy and Security Act (TDPSA) 
  • Utah Consumer Privacy Act (UCPA)
  • Virginia Consumer Data Protection Act (VCDPA) 
  • Washington My Health My Data Act (WADA)

So einfach geht’s! Klicken Sie jetzt einfach auf das US-Gesetz, das Sie aktivieren möchten.

Erweiterte Optionen mit Layer Logic für Ihr Cookie-Banner

Neben der Einhaltung der US-Vorschriften bietet Ihnen unser CMP-Dashboard auch erweiterte Optionen. Hier kommt die Layer Logic ins Bild, die bestimmt, wie Ihr Banner jedem Besucher beim ersten Besuch Ihrer Website angezeigt wird.

Hier sind die fünf Optionen der Layer Logic, die Sie im Dashboard auswählen können:

  1. Nach Opt-in fragen (Benachrichtigung anzeigen): Mit dieser Einstellung werden Besucher aktiv aufgefordert, ihre Einwilligung zu geben, bevor nicht unbedingt notwendige Cookies verwendet werden.
  2. Opt-In zulassen (keine Benachrichtigung): Dies bedeutet, dass die Nutzer zwar die Möglichkeit haben, nicht erforderliche Cookies abzulehnen, dass sie aber nicht durch ein Popup oder Banner auf diese Möglichkeit hingewiesen werden, wenn sie die Website zum ersten Mal besuchen.
  3. Nach Opt-out fragen (Benachrichtigung anzeigen): Diese Option informiert den Besucher über die Verwendung von Cookies und bietet ihm die Möglichkeit, diese abzulehnen.
  4. Opt-Out zulassen (keine Benachrichtigung): Nutzer haben zwar die Möglichkeit, nicht notwendige Cookies abzulehnen, aber sie werden nicht explizit durch ein proaktives Pop-up oder einen Banner beim ersten Besuch der Website auf diese Möglichkeit hingewiesen.
  5. Weder Opt-In noch Opt-Out zulassen: Bitte beachten Sie, dass hier kein Banner angezeigt wird. Dies wird normalerweise für Websites verwendet, die nur notwendige Cookies verwenden, die für den Betrieb der Website erforderlich sind.
Layer Logic consentmanager Dashboard

Was sind die Vorteile der Layer Logic für Ihr Unternehmen?

Jeder US-Bundesstaat hat seine eigenen spezifischen Anforderungen, von denen einige strenger sind als andere und die sich voneinander unterscheiden können. Umso wichtiger ist es, dass Sie die Möglichkeit haben, Ihre Layer Logic so anzupassen, dass sie sowohl den spezifischen gesetzlichen Anforderungen als auch den geschäftlichen Präferenzen Ihres Unternehmens entspricht. Unter Einhaltung der Datenschutzbestimmungen können Sie auch A/B-Tests durchführen, um die effektivsten Einstellungen zu ermitteln, die von Ihren verschiedenen US-Zielgruppen akzeptiert werden. Durch die geschickte Verwaltung dieser Einstellungen können Sie Ihre Strategien zur Einholung von Einwilligungen verbessern und letztendlich Ihre Einwilligungsraten maximieren.

US-Datenschutzgesetze, die 2024 in Kraft treten werden

Die folgenden Datenschutzgesetze werden 2024 in Kraft treten. Wenn Ihr Unternehmen in einem der aufgeführten Staaten tätig ist oder Ihre Kunden dort ansässig sind, sollten Sie sich auf zusätzliche Datenschutzanforderungen einstellen:

Florida Digital Bill of Rights (FDBR) – Inkrafttreten am 1. Juli 2024

Die Florida Digital Bill of Rights (FDBR) wurde am 6. Juni 2023 unterzeichnet und wird am 1. Juli 2024 in Kraft treten. Das Gesetz gilt in erster Linie für große Unternehmen mit einem Bruttojahresumsatz von mehr als 1 Milliarde US-Dollar, wobei für Unternehmen, die stark in der digitalen Werbung tätig sind oder große digitale Plattformen betreiben, bestimmte Schwellenwerte gelten. Das FDBR sieht weitreichende Opt-Out-Rechte für die Datenerhebung durch Sprach- und Gesichtserkennungstechnologien vor, legt strenge Beschränkungen für die Erhebung von Überwachungsdaten ohne aktive Einwilligung des Nutzers fest und verlangt klare Hinweise für den Verkauf sensibler und biometrischer Daten. Darüber hinaus sieht das Gesetz einen besonderen Schutz der Daten von Kindern vor und verbietet den Behörden, mit bestimmten Ausnahmen, die Moderation von Social Media-Inhalten.

Texas Data Privacy and Security Act (TDPSA) – Inkrafttreten am 1. Juli 2024

Mit dem TDPSA werden ähnliche Rahmenbedingungen wie in der DSGVO für Unternehmen festgelegt, die in Texas tätig sind oder Dienstleistungen für in Texas ansässige Personen anbieten. Das Gesetz fordert klare Datenschutzhinweise und Datenschutzfolgenabschätzungen für Verarbeitungstätigkeiten mit hohem Risiko. Verbrauchern werden zudem starke Rechte zugestanden, wie z. B. das Recht auf Auskunft, Berichtigung und Löschung ihrer Daten sowie das Recht, der Weitergabe von Daten und zielgerichteter Werbung zu widersprechen. Insbesondere schreibt das TDPSA strenge Richtlinien für den Umgang mit anonymisierten und pseudonymisierten Daten vor, um sicherzustellen, dass auch mit nicht direkt identifizierbaren Informationen sorgfältig umgegangen wird. Für die Durchsetzung des Gesetzes ist ausschließlich der Generalstaatsanwalt von Texas zuständig. 

Oregon Consumer Data Privacy Act (OCDPA) – Inkrafttreten am 1. Juli 2024

Das OCDPA bezieht sich auf Unternehmen, die in Oregon tätig sind oder mit Einwohnern von Oregon Geschäfte tätigen. Das Gesetz gilt auch für gemeinnützige Organisationen und legt bestimmte Schwellenwerte für Datenverantwortliche und Datenverarbeiter fest. Es unterstreicht die Notwendigkeit umfassender Datenschutzhinweise und Risikobewertungen für Aktivitäten, die eine wesentliche Bedrohung für die Privatsphäre der Verbraucher darstellen. Das OCDPA gibt Verbrauchern das Recht, auf ihre Daten zuzugreifen, sie zu korrigieren und zu löschen sowie den Verkauf personenbezogener Daten und gezielte Werbung abzulehnen. Für die Verarbeitung sensibler Daten ist eine ausdrückliche Einwilligungerforderlich. Darüber hinaus sind anonymisierte Daten vom Schutz personenbezogener Daten im Rahmen dieses Gesetzes ausgenommen. Die Durchsetzung erfolgt durch den Generalstaatsanwalt von Oregon, der bei Verstößen zivilrechtliche Sanktionen verhängen kann.

Montana Consumer Data Privacy Act (MTCDPA) – Inkrafttreten am 1. Oktober 2024

Das MTCDPA gilt für Unternehmen, die mit Einwohnern des Bundesstaates Montana Geschäftsbeziehungen führen oder in Montana geschäftlich tätig sind. Das MTCDPA legt Schwellenwerte fest, die auf der Menge der verarbeiteten personenbezogenen Daten und den Einnahmen aus dem Verkauf dieser Daten basieren. Das Gesetz gewährt den Verbrauchern das Recht, auf ihre Daten zuzugreifen, sie zu ändern und zu löschen sowie den Verkauf oder die Verwendung ihrer Daten zur Erstellung von Profilen und für gezielte Werbung abzulehnen. Die für die Datenverarbeitung Verantwortlichen sind verpflichtet, die Datenerhebung zu begrenzen, die erhobenen Daten zu sichern und gleichzeitig die Transparenz ihrer Datenschutzpraktiken zu gewährleisten. Datenverarbeiter haben die Aufgabe, die für die Verarbeitung Verantwortlichen bei der Erfüllung dieser Anforderungen zu unterstützen.

Jedes dieser Gesetze wird Unternehmen dazu zwingen, ihre derzeitigen Datenschutzpraktiken zu überprüfen und möglicherweise zu überarbeiten. Mit dem Näherrücken der jeweiligen Stichtage können Nutzer von consentmanager jederzeit auf ihre Dashboards zugreifen, um die Compliance mit den folgenden Gesetzen zu aktivieren.

Registrieren Sie Ihre Website jetzt und seien Sie bereit, wenn neue Datenschutzgesetze in Kraft treten.


Weitere Beiträge

Webinar-GCM-v2-with-Google-and-consentmanager
Allgemein, Neues, Videos

Webinar: Google Consent Mode v2 mit Google und consentmanager

Nehmen Sie an unserem exklusiven Webinar teil, das von consentmanager in Zusammenarbeit mit Google am 12. Juni 2024 um 11:00 Uhr CET veranstaltet wird. Aufgrund der hohen Nachfrage nach Informationen zu den neuesten Google-Anforderungen wird dieses Webinar Ihnen helfen, den Google Consent Mode v2 besser zu verstehen. Dennis Gingele von Google und Jan Winkler von […]
Image for the anniversary of the GDPR on 25 May with
Recht

6 Jahre DSGVO: Eine Feier ihrer weitreichenden Wirkung

Wir nähern uns dem sechsten Jahrestag 25.05.2024 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die seit ihrem Inkrafttreten am 25. Mai 2018 die Datenschutzstandards weltweit beeinflusst hat. Die DSGVO hat nicht nur die Sicherheit und Verwaltung personenbezogener Daten grundlegend verändert, sondern auch die Rechte des Einzelnen gestärkt und die Verantwortlichkeiten von Organisationen klarer definiert. Die Datenschutz-Landschaft vor der DSGVO Vor […]

CMP

Ihre Fragen zu CMP & Co.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie ein CMP brauchen oder nicht, treten Sie gern in Kontakt mit uns – wir werden Ihnen helfen die richtige Lösung für Ihr Unternehmen zu finden.