JTL Shop Cookie Hinweis

Rechtssicherer
Datenschutz mit dem Consentmanager

JTL stellt ein ERP-System (Enterprise Ressource Planning) sowie eine E-Commerce-Shoplösung aus einer Hand dar: Das heißt, JTL Shop unterstützt zahlreiche für das Unternehmen essenzielle Funktionen vom Einkauf über die Artikelpflege bis zur Logistik und Versandorganisation. Bei der Pflege Ihres JTL Shops ist eine Abstimmung mit den datenschutzrechtlichen Auflagen der DSGVO unabdingbar. Erst nach ausdrücklicher Zustimmung Ihrer Besucher darf der erste JTL Shop Cookie gesetzt werden. Mit einem JTL Shop Cookie Hinweis sorgen Sie für einen rechtssicheren Opt-in durch Ihre Kunden. Die Erstellung gelingt in wenigen Handgriffen mit einem JTL Cookie Plugin.

CMP Consent Management

Wir haben bereits mehr als 25.000 Websites bei der Einhaltung der DSGVO, TTDSG & ePrivacy geholfen

Zu unseren Kunden gehören einige der größten Webseiten und bekanntesten Marken weltweit.

… und viele mehr.

Bitte beachten Sie: Obwohl der ConsentManager CMP viele Funktionen wie das Blockieren von Codes und Cookies von Drittanbietern bietet, verwenden nicht alle unserer Kunden alle Funktionen. Bitte beurteilen Sie unsere Funktionen daher nicht nur danach, wie unsere Kunden unser Tool verwenden.

JTL: ein ERP- und Shopsystem im Überblick

    Was bietet JTL?

  • JTL steht für ERP-System sowie integrierte E-Commerce-Lösungen aus einer Hand. Das Shopsystem von JTL kommt inzwischen bei mehr als 35.000 Versandhändlern zum Einsatz. JTL Shop dient der vollständigen Organisation des Onlinehandels in allen wesentlichen Geschäftsfeldern. Dies reicht vom Einkauf über das Produktmanagement bis zum Verkauf und Vertrieb. Auch Zahlungs- und Bestellabwicklung sowie Logistikorganisation beherrscht die ERP-Lösung. Im Zentrum des Angebots steht das Warenwirtschaftssystem von JTL.

    Die Warenwirtschaft (WaWi) steht bei JTL Shop kostenlos zur Verfügung. Das Produkt ist auf Übersichtlichkeit und effiziente Abwicklung ausgelegt. Die Softwarelösungen des Systems sind modular aufgebaut und richten sich damit an Anwender unterschiedlicher Anforderungen. Das System ist für Nutzer verschiedener Branchen und Unternehmensgrößen geeignet

    Der Anspruch, für unterschiedlichen Bedarf je passende Lösungen zu liefern, spiegelt sich auch in den umfangreichen Tarifen wider. Die kostenfreie Variante von JTL Shop (Community Edition) ist Open-Sourcebasiert und richtet sich beispielsweise an kleine und mittelgroße Shops. Insgesamt bietet JTL seinen Anwendern fünf Versionen: Sie richten sich an Firmen vom kleinen Start-up bis hin zum internationalen Konzern. Damit ist eine große preisliche und leistungsmäßige Flexibilität gegeben.

    Der Einstieg in JTL Shop ist kostenlos und erfordert die Registration eines Nutzer-Accounts. Zudem ist er auf den Download des kostenlosen Warenwirtschaftssystems JTL-WaWi angewiesen. Alternativ haben Nutzer die Möglichkeit, die Installation vom Hersteller über dessen Server vornehmen zu lassen. Im Falle dieser gehosteten Variante müssen sich Anwender nur noch um die Einrichtung des Shops selbst kümmern. JTL Shop bietet zahlreiche Erweiterungen und Plugins zur Anpassung der Funktionalität an verschiedene Herausforderungen. Dazu gehört auch ein JTL Cookie Plugin.

  • Frontend und Backend

    Das Frontend ist auf Klarheit und intuitive Bedienung ausgerichtet. Das übersichtliche und moderne Design soll es auch neuen Besuchern ermöglichen, sich schnell zurechtzufinden. Ein ebenso klar und übersichtlich gestalteter JTL Shop Cookie Hinweis gelingt mit dem JTL Cookie Plugin von Consentmanager. JTL Shop bietet Optionen wie Suchfunktionen, Detailansichten und Kategorien für verschiedene Artikel. Auch Videos oder Bilder sind in JTL Shop möglich. Ebenso ist an die Suchmaschinenoptimierung bei JTL gedacht. JTL Shop unterstützt beispielsweise Meta Titles, Meta Descriptions sowie suchmaschinenfreundliche URLs. Auf der anderen Seite profitieren auch Kunden und Besucher von der Übersicht und damit von einer positiven Nutzererfahrung.

    Dank Responsivität passt sich die Darstellung des Shops jederzeit an das von Kunden genutzte Endgerät an. Ganz gleich, ob Nutzer vom Desktop, per Smartphone oder App auf die JTL Shopseite zugreifen, in jedem Falle sind eine gute Navigation und Ansicht möglich. Eine Besonderheit gegenüber anderen Shopsystemen ist die Tatsache, dass die Funktionen nicht abhängig vom Theme sind. Sämtliche angebotenen Themes verfügen somit über denselben Funktionsumfang. Bei sämtlichen Themes und Templates ist die responsive Anpassung an die Anforderungen des jeweiligen Endgeräts gegeben. Weitere Webseiten und Drittanbieter bieten zusätzliche Designs, Templates und Themes, von denen manche kostenlos sind, während andere gegen Bezahlung angeboten werden.

    Das Backend ermöglicht Shopbetreibern eine unkomplizierte Verwaltung, auch in deutscher Sprache. Das Backoffice richtet sich auch an Einsteiger, die mit etwas Eingewöhnung die wichtigsten Einstellungen vornehmen können. Die Menüs sind jeweils mit Tipps sowie weiterführenden Informationen zu den Menüpunkten und Optionen versehen. Von Backoffice ausgehend finden Nutzer zudem Möglichkeiten, weitere integrierte Programme des Entwicklers zu verwenden. Ergänzt wird JTL Shop durch zahlreiche Schnittstellen. Schon ab Werk verfügt das Shopsystem über alle für den erfolgreichen Shopbetrieb erforderlichen Schnittstellen. Das integrierte Warenwirtschaftssystem ist kostenlos und lässt sich jederzeit nahtlos in den JTL Shop integrieren.

  • Der JTL Shop Cookie Hinweis und seine datenschutzrechtliche Notwendigkeit

    Jeder Onlineshop ist auf Cookies angewiesen. Einige davon sind technisch essenziell für den Betrieb der Webseite. Andere sind zwar nicht zwingend erforderlich, aber von hohem Nutzen für den Shopbetrieb. Dazu gehören etwa Analyse- und Tracking-Cookies, die Rückschluss auf das Nutzerverhalten und damit auch die Shop-Performance bieten.

    Jeder Cookie-Einsatz, der über den rein technischen Bedarf hinausgeht, bedarf der ausdrücklichen Einwilligung durch die Nutzer. Bevor der erste nicht technisch essenzielle JTL Shop Cookie gesetzt wird, muss die Zustimmung des Kunden vorliegen. Dies ergibt sich spätestens aus dem Urteil des EuGH (Europäischer Gerichtshof) vom Juli 2019. Seitdem gilt eine ausdrückliche Pflicht, den Besuchern eine Optin-Option zu geben. Bis dato wurde auf den meisten Seiten Besuchern zwar ermöglicht, der Nutzung von Cookies zu widersprechen. Standard war jedoch, dass Cookies grundsätzlich gesetzt wurden. Hierbei handelte es sich um einen Opt-out. Seit dem EuGH-Urteil ist es Vorschrift, Nutzern zunächst um Einwilligung zu fragen. Erst, wenn diese erfolgt ist, darf der erste technisch nicht essenzielle JTL Shop Cookie gesetzt werden. Dieses Urteil soll den Datenschutz stärken und steht im direkten Zusammenhang mit der DSGVO.

    Für Betreiber einer Webseite, insbesondere eines Shops, bedeutet das im Speziellen, dass beliebte Tools wie Google Analytics oder andere Tracking-Cookies einer Einwilligung bedürfen. Dies lässt sich über einen JTL Shop Cookie Hinweis umsetzen. Indem ein Consentmanager bei jedem Aufruf der Seite durch potenzielle Kunden einen eindeutigen JTL Shop Cookie Hinweis ausspielt, kann ein rechtssicherer Opt-in erfolgen. Der JTL Shop Cookie Hinweis muss Nutzer eindeutig über die Cookie-Erhebung sowie deren Verarbeitung aufklären. Überdies muss der JTL Shop Cookie Hinweis den Besuchern und Kunden die Möglichkeit einräumen, dieser Cookie-Erhebung zuzustimmen oder sie abzulehnen.

    Die rechtssichere Realisation ermöglicht ein JTL Shop Cookie Hinweis. Ein JTL Shop Cookie Plugin bietet ein solches und trägt damit zum rechtssicheren Cookie Consent bei. Ist die Einwilligung des Nutzers erfolgt, darf der erste technisch nicht notwendige Cookie überhaupt erst gesetzt werden.

JTL Shop Cookie Hinweis:

    Notwendigkeit und Bedarf

  • Cookie-Nutzung ist im Online-Shopbetrieb sowie im E-Commerce im Allgemeinen gängige Praxis. Dies betrifft nicht nur den rein technischen Shopbetrieb, sondern auch die wirtschaftlich notwendigen Werbe- und Analyse-Maßnahmen. Für verschiedene Tätigkeiten wie Tracking oder Performance-Analyse muss jeweils ein eigener JTL Shop Cookie gesetzt werden. Da es nach dem EuGH-Urteil explizite Vorschrift ist, ausdrücklich nach Einwilligung zu fragen, profitieren Shopbetreiber von einem eindeutigen und rechtssicheren JTL Shop Cookie Hinweis.

    Geht es um die Auswahl eines JTL Cookie Plugins, ist auf bestimmte Leistungsmerkmale und Features zu achten, die der entsprechende Consentmanager bieten sollte. Ein durchdachtes JTL Cookie Banner lässt sich problemlos und ohne technische Hürden in einen JTL Shop einbauen. Das JTL Cookie Banner sollte sich responsiv auf die zugreifenden Geräte sowie Betriebssysteme einstellen. Sobald der Code für den JTL Cookie Consent in die Seite integriert ist, wird automatisch jeder Cookie blockiert, der für den technischen Betrieb der Seite nicht essenziell. Weiterhin sorgt ein gutes JTL Cookie Plugin für Kompatibilität zu anderen genutzten Lösungen oder Shopkomponenten. In diesem Zusammenhang ist auch darauf zu achten, dass die erforderlichen Schnittstellen vorhanden sind.

    Für internationale Anbieter ist es wichtig, auf Mehrsprachigkeit zu achten. Ein gutes JTL Cookie Plugin wird automatisch in der Sprache des zugreifenden Benutzers ausgespielt und sollte mindestens die Sprachen des DSGVO-Raums abdecken.

  • Standards und Frameworks für das JTL Shop Cookie Management

    Für Cookie Consent liegt ein standardisiertes Framework vor. Das vom Branchenverband IAB Europe (Interactive Advertising Bureau) herausgegebene Transparency and Consent Framework (TCF) sorgt als Standard für rechtssicheres Cookie Management. Das TCF ist erstmals 2018 vorgestellt worden und liegt nun in der Version TCF 2.0 vor. Die Einholung der Zustimmung zur Cookie-Verarbeitung erfolgt über dieses Framework. Ein modernes JTL Cookie Plugin basiert auf diesem Standard.

    Der Herausgeber dieses Frameworks verfolgt den Anspruch, Informationen über den Status der Einwilligung in die Cookie-Verarbeitung auf standardisierte Weise zu verfolgen. Die Informationen sollen sich dabei anhand der kompletten Auslieferungskette (der Werbung oder sonstiger Dienstleistungen) nachvollziehen lassen. Hierbei geht es darum, dass alle am Prozess Beteiligten (Werbende und Dienstleister) Einblick in diese Informationen haben. Eine große Zahl an Beteiligten ist an der Ausspielung von Werbemitteln beteiligt. Diese sind darauf angewiesen, über den Status der Einwilligung (Art und Umfang der Cookie-Nutzung) informiert zu werden.

    Zu diesem Zweck wird bei einem JTL Cookie Plugin auf IAB-Framework-Basis zunächst ermittelt, ob Nutzer ihre Zustimmung und Einwilligung in die Cookie-Nutzung und -Verarbeitung überhaupt gegeben haben. Im zweiten Schritt identifiziert das JTL Cookie Plugin, welchen Cookies der Nutzer zugestimmt hat. Dazu gehört auch die Information darüber, welchen Umfang der Nutzung der Besucher zulässt. Auf Grundlage dieser Information über Art und Umfang der Zustimmung erstellt der Consentmanager den sogenannten Consent String. Dieser basiert seinerseits auf einem JTL Shop Cookie. Somit kann ein JTL Cookie Plugin beziehungsweise ein Consentmanager jederzeit den Grad der Zustimmung eines Besuchers zum JTL Shop Cookie Hinweis auslesen.

JTL Cookie Plugin und seine Vorteile für Kunden

Die Vorzüge vom JTL Shop Cookie Hinweis zeigen sich auch und insbesondere auf der Seite der Besucher, Kunden und potenziellen Kunden. Diese haben einen Anspruch auf Datenschutz. Mit einem JTL Shop Cookie Hinweis wird dieses Bedürfnis ernstgenommen. Die Kunden erhalten mit dem JTL Shop Cookie Hinweis eine Option, der Anlegung und Verarbeitung von Cookies zu widersprechen. Dies trägt wiederum zu einem vorteilhaften Nutzererlebnis bei. Langfristig führt diese zu Kundengewinnung und Kundenbindung. Damit steigt die Anzahl der Shopkunden ebenso wie die Kundenzufriedenheit.

Consent Solution Retail & E-Commerce

Besonderheiten im Consentmanager

  • Überblick über Akzeptanz-Rate und Absprung-Rate

    Ein durchdachter Consentmanager mit JTL Shop Cookie Hinweis gewährt Shopbetreibern jederzeit einen Überblick über den Status Quo der Akzeptanz- und Absprung-Raten. Damit ist über das JTL Cookie Plugin eine Auswertung dieser Parameter in Echtzeit möglich. Dies gibt Shopbetreibern die Möglichkeit, Rückschlüsse auf das gegenwärtige Kundenverhalten zu erlangen. Damit wird durch das JTL Cookie Plugin gleichermaßen Verbesserungspotenzial für zukünftige Optimierungen offengelegt.

    Mehrsprachigkeit im JTL Shop Cookie Hinweis

    Moderne Onlineshops sind in vielen Fällen international ausgerichtet und bedienen Kunden aus unterschiedlichen Sprachregionen. Auch im Sinne der Konkurrenzfähigkeit wird Mehrsprachigkeit daher immer wichtiger. Auch der JTL Shop Cookie Hinweis sollte diese Internationalität aufweisen. Mehrsprachigkeit ist daher eine wichtige Voraussetzung für ein JTL Cookie Plugin. Mit über 30 unterstützten Sprachen weist der JTL Shop Cookie Hinweis im Consentmanager eine sprachliche Eignung für den gesamten DSGVO-Raum auf und geht sogar über diesen hinaus. Der JTL Shop Cookie Hinweis kann sich dabei automatisch an die jeweilige Sprache des Besuchers anpassen.

  • Responsivität und Anpassung an Display und Betriebssystem

    Kunden greifen über eine Vielzahl unterschiedlicher Geräte auf Internetseiten zu. Meist nutzt sogar ein und derselbe Kunde mehrere Geräte, beispielsweise Smartphone, Tablet oder Desktop-PC. Diese Geräte stellen unterschiedliche Anforderungen an die Darstellung der Seite. In Abhängigkeit der Displaygröße, der Geräteart oder auch des Betriebssystems unterscheiden sich diese Anforderungen. Der JTL Shop Cookie Hinweis sollte sich daher an diese und weitere Parameter responsiv anpassen. Das JTL Cookie Plugin eignet sich für nahezu alle Besuchertypen und Nutzer, wenn es responsiv auf die Eigenschaften der jeweiligen Zugriffsgeräte reagiert. Somit ist mit dem JTL Shop Cookie Banner stets für ein rechtssicheres Cookie Consent Management gesorgt, ganz gleich, ob Ihre Kunden klassisch über einen Desktop-PC, mobil oder über eine App auf Ihren Onlineshop zugreifen.

    Der JTL Shop Cookie Hinweis und seine Kompatibilität

    Da Anwender häufig viele verschiedene und teils proprietäre Systeme nutzen, ist bei der Auswahl des Plugins auf Kompatibilität zu achten. Für einen modernen Onlineshop ist es heute Standard, Schnittstellen zu anderen Systemen aufzuweisen. Der Consentmanager ist mit unterschiedlichen Systemen kompatibel sowie interoperabel. Er harmoniert mit allen gängigen Shoplösungen. Ebenso ist für Kompatibilität mit allen gängigen Google-Produkten und Tag-Managern gesorgt. Weiterhin ist der Consentmanager auch kompatibel mit den meisten verbreiteten AdServern.

Von Anwälten und Datenschutzbeauftragten empfohlen

JTL Shop Cookie Hinweis und seine Vorzüge für Shopbetreiber

  • Der JTL Shop Cookie Hinweis birgt für Shopbetreiber gleich mehrere Vorteile. Einer der wesentlichen Eckpfeiler des erfolgreichen Shopbetriebs ist eine positive Nutzererfahrung: Nutzer sollen auf der Seite verweilen und nicht gleich wieder abspringen. Damit das gewährleistet ist, müssen sich Nutzer gerne auf der Seite aufhalten und sich sofort zurechtfinden. Im Idealfall kommt es zu einer Conversion, sprich der Umwandlung des Besuchers in einen Kunden. Das Ziel ist der Abschluss einer Transaktion, beispielsweise eines Kaufs. Die Nutzererfahrung lässt sich auf Basis verschiedener Kennzahlen erfassen. Zu den wichtigsten gehören die Verweildauer, die Akzeptanz-Rate sowie die Absprung-Rate oder Bounce Rate. Diese Parameter lassen sich mit einem JTL Cookie Plugin optimieren. Das Ziel für Shopbetreiber ist es, die Verweildauer zu erhöhen und die Akzeptanz-Rate zu steigern. Auf der anderen Seite gilt es, die AbsprungRate oder Bounce-Rate möglichst kleinzuhalten. Unmittelbar verbunden mit einer hohen Verweildauer sowie einer kleinen Bounce-Rate sind die wesentlichen Ziele der Kundengewinnung und Kundenbindung.

    An dieser Stelle kann ein JTL Shop Cookie Plugin seine Stärken ausspielen. Ein solcher JTL Shop Cookie Hinweis trägt zu einer höheren Akzeptanz-Rate der Seite sowie einer geringeren Bounce-Rate bei. Damit leistet ein JTL Cookie Plugin seinen Beitrag zur Performance der Seite.

  • Weitere Vorteile des JTL Shop Cookie Plugins

    Auch im Hinblick auf die Suchmaschinenoptimierung spielt der Consentmanager mit dem JTL Cookie Plugin seine Stärken aus. Diese hängen mit den Vorteilen für die User Experience zusammen. Die Nutzererfahrung ist einer der wesentlichen Ranking-Faktoren für Suchmaschinen. Bei vorteilhafter Nutzererfahrung rankt eine Internetseite umso höher in den Suchergebnislisten (SERPs). Somit lassen sich entsprechende Suchanfragen schneller finden. Damit nimmt der Seiten-Traffic zu. Weiterhin steigt die Wahrscheinlichkeit von Conversions. Mittel- und langfristig profitieren Kundengewinnung und dauerhafte Kundenbindung.

    Ein weiterer Vorteil findet sich in den integrierten A/B-Testverfahren des Consentmanagers. Mittels dieser Testverfahren lassen sich verschiedene Gestaltungsweisen vom JTL Shop Cookie Hinweis umfassend testen. Anhand der Kundenreaktionen ist es möglich, die Gestaltung fortlaufend zu verbessern und zu optimieren. In Abhängigkeit der A/B-Testergebnisse lassen sich Designs und Gestaltungen auswählen, die zu den besten Kundenreaktionen führten.

    Außerdem bietet der Consentmanager umfassende AdBlocking-Funktionalität. Damit lassen sich nicht nur die Cookies selbst, sondern auch sämtliche Werbemittel wirksam blockieren. Sobald diese auf dem Webshop zur Anwendung kommen würden, werden sie so lange unterdrückt, bis die ausdrückliche Einwilligung der Kunden vorliegt.

Häufig gestellte Fragen

Nicht sicher ob Sie ein CMP brauchen?

Um Ihnen mit Dingen wie DSGVO, CMP und Zustimmung zu helfen, haben wir hier die häufigsten Fragen zusammen getragen.

Mit einem JTL Shop Cookie Hinweis können Sie auf einfache Weise die Einwilligung in die Cookie-Nutzung bei Ihren Besuchern erfragen. Sobald Ihre Kunden in Ihren Onlineshop gelangen, wird der JTL Shop Cookie Hinweis ausgespielt. Erst nach der Einwilligung oder Ablehnung durch die Kunden wird der eigentliche Inhalt der Webseite angezeigt.

Sämtliche technisch nicht notwendigen Cookies sind auf die ausdrückliche Einwilligung per doppeltem Opt-inangewiesen. Erst dann ist die Nutzung und Verarbeitung legal. Technisch essenzielle Cookies dürfen weiterhin auch ohne Einwilligung gesetzt werden.

Stimmt ein Kunde der Verarbeitung technisch nicht notwendiger Cookies nicht zu, so werden keine entsprechenden Daten übertragen. In diesem Fall dürfen nur technisch essenzielle Cookies angelegt werden. Somit entfallen wichtige Informationen wie Analyse- oder Trackingdaten.

Spätestens seit dem EuGH-Urteil vom Juli 2019 zum Thema Cookies kommt kein Shopbetreiber mehr um einen rechtssicheren Cookie Consent herum. Die ausdrückliche Einwilligung des Kunden in die CookieNutzung muss in Form eines doppelten Opt-ins vorliegen. Erst nach erfolgter Einwilligung darf der erste Cookie gesetzt werden. Mit dem JTL Cookie Plugin geben Sie Ihren Kunden eine eindeutige Einwilligungs- und Widerspruchsmöglichkeit und sind damit datenschutzrechtlich auf der sicheren Seite.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Rechtsberatung erbringen können. Einige Punkte dieser FAQ können sich zudem im Laufe der Zeit ändern oder von Gerichten anders interpretiert werden. Deshalb sollten Sie immer Ihren Anwalt zu Rate ziehen!

CMP

Ihre Fragen zu CMP & Co.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie ein CMP brauchen oder nicht, treten Sie gern in Kontakt mit uns – wir werden Ihnen helfen die richtige Lösung für Ihr Unternehmen zu finden.