Entdecken Sie den neuen Google Consent Mode v2! Jetzt mehr erfahren »

Datenschutzerklärung-Generator

Erzeugen Sie mit einem Klick 

Für Websites und Apps, kompatibel mit einer Vielzahl von Geräten und Betriebssystemen.

  • Für DSGVO und FADP (Schweiz)
  • Verfügbar in 8 Sprachen
  • Einfache Integration durch Einfügen des Codes in Ihre Website
  • Selbstaktualisierendes „lebendes“ Dokument
  • Integriert nahtlos mit dem Cookie-Banner von consentmanager
Datenschutzerklärung Generator consentmanager

Eine Datenschutzerklärung ist Pflicht

Datenschutzgesetze wie die DSGVO und das Bundesgesetz über den Datenschutz (DSG) in der Schweiz verlangen, dass Websites eine Datenschutzerklärung für die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten bereitstellen. Mit einer Datenschutzerklärung versichern Sie Ihren Kunden, dass ihre Daten rechtmäßig erhoben werden.

Eine Datenschutzerklärung ist eine schriftliche Erklärung, die Informationen darüber enthält, wie Ihre Website personenbezogene Daten ihrer Nutzer erhebt, verarbeitet und speichert.

Schnell und einfach: Abmahnsichere Datenschutzerklärung erstellen

Wenn Sie ein Agency– oder Enterprise-Paket erworben haben, können Sie über Ihr Dashboard auf unseren Datenschutzerklärung-Generator zugreifen und in wenigen Minuten eine rechtssichere Datenschutzerklärung erstellen. Für Nutzer ab unserem Basic-Paket, können Sie den Datenschutzerklärung-Generator flexibel als Add-on unter Menü>Konto>Add-ons hinzufügen.

Features des consentmanager Datenschutzerklärung-Generators

Mehrsprachige Unterstützung

Erstellen Sie Datenschutzerklärungen in bis zu 32 verschiedenen Sprachen.

Automatische Compliance mit der DSGVO und anderen Gesetzen

Generieren Sie Datenschutzerklärungen, die den Anforderungen der DSGVO oder DSG/LPD entsprechen.

Integration mit gängigen Plattformen

Kompatibel mit Shopify, Hubspot, WordPress, Piwik und anderen beliebten Plattformen und Tools.

Benutzerfreundliche Interface

Intuitive Benutzeroberfläche, die auch für Nichttechniker einfach zu bedienen ist.

Regelmäßige Updates

Automatische Updates bei Änderungen der Datenschutzgesetze durch unser internes Team von Rechtsexperten.

Einfache Einbettung

Durch Kopieren und Einfügen eines Codes können Sie das System einfach in die Fußzeile oder andere Bereiche Ihrer Website einbetten.

Sofortige Vorschau

Vorschau der Datenschutzerklärung vor und nach der Veröffentlichung.

Zuverlässiger Kundensupport

24/7 Kundensupport zur Beantwortung von Fragen und Unterstützung bei Problemen.

Einbindung Ihrer AGB und Impressum

So stellen Sie sicher, dass alle Ihre Geschäftspraktiken umfassend rechtlich abgesichert sind

Einfaches Einbetten in drei Schritten: So geht’s

Im Einbettungsbereich Ihres CMP können Sie die letzten Schritte zum Hinzufügen Ihrer Datenschutzerklärung mit nur drei einfachen Klicks erledigen.

 

  1. Stellen Sie zunächst Ihre Präferenzen fest, indem Sie Ihr bevorzugtes Format und Ihre bevorzugte Sprache auswählen, um den Code für die Datenschutzerklärung zu generieren.

2. Kopieren Sie dann den Code und fügen Sie ihn in die Fußzeile Ihrer Website ein.

3. Überprüfen Sie Ihre Datenschutzerklärung in der Vorschau in Ihrem consentmanager Dashboard, um sicherzugehen, dass der Code nach der Installation korrekt funktioniert und vollständig an das Design und Layout Ihrer Website angepasst ist.

✅ Schon sind sie fertig!

Screenshot einer Datenschutzerklärung, generiert von consentmanager

Der Generator bietet Ihnen mehrere Integrationsoptionen sowie die Verlinkung auf Ihre AGB oder Ihr Impressum. So sind alle Bereiche Ihrer Geschäftspraktiken abgesichert. Gehen Sie einfach in der neuen Benutzeroberfläche zu Ihrem CMP und wählen Sie Menü > CMPs > Privacy Policy. 

Datenschutzerklärungs-Generator Dashboard

Von Datenschutzgesetzen gefordert

Der Datenschutzerklärung-Generator von consentmanager bietet einen maßgeschneiderten Ansatz zur Erstellung Ihrer Datenschutzerklärung, damit diese den individuellen Bedürfnissen Ihres Unternehmens entspricht. Unser Tool bietet Flexibilität bei der Auswahl des rechtlichen Rahmens. Die DSGVO, insbesondere Artikel 13 und Artikel 14, legt fest, welche Informationen in einer Datenschutzerklärung enthalten sein müssen. Ebenso verlangt das Bundesgesetz über den Datenschutz (DSG) der Schweiz, insbesondere Artikel 19, dass die Nutzer über die Erhebung und Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten angemessen informiert werden. Mit unserem Generator können Sie sicherstellen, dass Ihre Datenschutzerklärung beziehungsweise Ihr Datenschutzhinweis diese Anforderungen erfüllt.

Datenschutzerklärung für Websites, Mobile Apps, E-Commerce, Facebook und mehr

Unser Generator eignet sich für Unternehmen aller Branchen und bietet eine einfache und effiziente Möglichkeit, Ihre Website, Shopify oder WordPress-Seiten DSGVO-konform zu gestalten. Sie betreiben einen E-Commerce-Shop, verwalten eine Facebook-Seite oder entwickeln eine App – unser Tool erstellt für Sie eine maßgeschneiderte Datenschutzerklärung.

Checkliste: Was muss eine Datenschutzerklärung beinhalten?

Wenn Ihre Website oder App personenbezogene Daten direkt von den Nutzern erfasst, muss Ihre Datenschutzerklärung unter anderem folgende Informationen enthalten:

  1. Unternehmensinformationen
    • Name und Kontaktdaten Ihres Unternehmens
    • Angaben zu Ihrem Vertreter
    • Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten
  2. Verarbeitungszwecke
    • Klarer Zweck der Datenverarbeitung basierend auf den geltenden Rechtsvorschriften
    • Darlegung aller berechtigten Interessen, die von Ihrer Organisation oder von Dritten verfolgt werden
  3. Empfänger der Daten
    • Offenlegung der Empfänger personenbezogener Daten
    • Details zur Übermittlung von Informationen an Drittländer inklusive der angewandten Sicherheitsmaßnahmen
  4. Datenspeicherung
    • Zeitraum der Datenspeicherung oder die Kriterien für die Festlegung dieses Zeitraums
  5. Rechte der Betroffenen
    • Anerkennung der Rechte der betroffenen Personen
    • Möglichkeit, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen
    • Recht, bei einer Aufsichtsbehörde Beschwerde einzulegen
    • Verständnis der Konsequenzen bei Nichtbereitstellung der Daten, wenn diese gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben ist
  6. Automatisierte Entscheidungsfindung
    • Informationen zur Nutzung von automatisierten Entscheidungsfindungssystemen, einschließlich Profiling
    • Erklärung der Einrichtung, Funktionen und Auswirkungen solcher Systeme

Mit dem Datenschutzerklärung-Generator von consentmanager erfüllen Sie alle obigen Checkboxen mit wenigen Mausklicks.

Wir haben bereits mehr als 25.000 Websites bei der Einhaltung der DSGVO, TDDDG & ePrivacy geholfen

Zu unseren Kunden gehören einige der größten Webseiten und bekanntesten Marken weltweit.

… und viele mehr.

Häufig gestellte Fragen

Nicht sicher ob Sie ein CMP brauchen?

Um Ihnen mit Dingen wie DSGVO, CMP und Zustimmung zu helfen, haben wir hier die häufigsten Fragen zusammen getragen.

Um eine Datenschutzerklärung für Ihre Website zu erstellen, die mit den wichtigsten Datenschutzbestimmungen wie der DSGVO für die EU und dem CCPA oder VCDPA in den USA konform ist, müssen Sie sicherstellen, dass sie einige wichtige Komponenten enthält. Falls Sie sich über die Datenverarbeitungsaktivitäten Ihrer Website unsicher sind und einen Überblick über die bereits auf Ihrer Website verwendeten Cookies benötigen, um zu wissen, welche in Ihrer Richtlinie aufgeführt werden müssen, können Sie diese mit einem kostenlosen Cookie-Compliance-Checker überprüfen.

Ihre Datenschutzerklärung sollte zuerst eine Liste aller Arten von personenbezogenen Daten enthalten, die Ihr Unternehmen sammelt. Dazu kann alles gehören, was zur Identifizierung einer Person verwendet werden kann, wie Namen, Adressen, E-Mail-Adressen, Zahlungsinformationen, biometrische Daten und mehr. Als nächstes ist eine klare Erklärung über die Verwendung der von Ihren Nutzern erhobenen personenbezogenen Daten erforderlich. Dazu gehören beispielsweise Marketingzwecke, die Verbesserung der eigenen Dienste, die Erstellung von Profilen, gezielte Werbung oder die Weitergabe der Daten an Dritte. Wenn Sie personenbezogene Daten an Dritte oder grenzüberschreitend weitergeben wollen, müssen Sie dies ebenfalls in Ihrer Datenschutzerklärung deutlich machen. Informieren Sie Ihre Nutzer über ihre Rechte. Halten Sie Ihre Nutzer über Aktualisierungen oder Änderungen Ihrer Datenschutzerklärung auf dem Laufenden. Das bedeutet, dass Sie sicherstellen müssen, dass Ihre Datenschutzerklärung auf dem neuesten Stand ist, und dass Sie in einigen Fällen die Einwilligung der Nutzer erneut einholen müssen. Schließlich sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Datenschutzerklärung immer leicht auf Ihrer Website zu finden ist.

Ja, die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) schreibt vor, dass Websites wichtige Informationen bereitstellen müssen, in Form einer Datenschutzerklärung oder eines Datenschutzhinweises, insbesondere in Bezug auf die Erhebung, Übermittlung oder Verarbeitung personenbezogener Daten von Nutzern in der EU. Weitere Informationen finden Sie in Artikel 13 und Artikel 14 der Datenschutz-Grundverordnung.

Eine generische Datenschutzerklärung auf Ihrer Website zu verwenden ist zwar möglich, aber im Allgemeinen nicht empfehlenswert. Datenschutzerklärungen sollten auf die spezifischen Datenverarbeitungspraktiken Ihres Unternehmens zugeschnitten sein. Dazu gehört, dass Sie die verschiedenen Arten personenbezogener Daten, die Sie erfassen, definieren, wie Sie diese verwenden, an wen Sie sie weitergeben und wie Sie sie sicher aufbewahren. Da verschiedene Websites unterschiedliche Funktionen haben, kann eine generische Datenschutzerklärung möglicherweise nicht alle Ihre spezifischen rechtlichen Anforderungen erfüllen, was dazu führen kann, dass Sie Gesetze wie die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Europa, den California Consumer Privacy Act (CCPA) und andere möglicherweise nicht erfüllen.

Wenn Ihre Website oder Ihr Unternehmen personenbezogene Daten verarbeitet und Sie keine Datenschutzerklärung haben, verstoßen Sie gegen Datenschutzgesetze wie die EU Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Die DSGVO sieht Geldbußen von bis zu 20 Millionen Euro oder bis zu 4 % des weltweiten Jahresumsatzes eines Unternehmens vor, je nachdem, welcher Betrag höher ist. Andere Länder haben ähnliche Strafen. Zudem kann mangelnde Transparenz beim Datenschutz zu einem Vertrauensverlust bei Nutzern und Kunden und zu einem Imageschaden führen.

Eine Datenschutzerklärung selbst hat kein Verfallsdatum, sollte aber regelmäßig überprüft und aktualisiert werden, damit sie noch den aktuellen Praktiken der Datenerhebung und -verarbeitung entspricht. Wenn Sie Ihre Methoden der Datenerhebung oder -verarbeitung ändern, muss Ihre Datenschutzerklärung diese Änderungen widerspiegeln. Auch Gesetze und Vorschriften können sich ändern. Ihre Datenschutzerklärung muss immer den aktuellen rechtlichen Anforderungen entsprechen.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Rechtsberatung erbringen können. Einige Punkte dieser FAQ können sich zudem im Laufe der Zeit ändern oder von Gerichten anders interpretiert werden. Deshalb sollten Sie immer Ihren Anwalt zu Rate ziehen!

CMP

Ihre Fragen zu CMP & Co.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie ein CMP brauchen oder nicht, treten Sie gern in Kontakt mit uns – wir werden Ihnen helfen die richtige Lösung für Ihr Unternehmen zu finden.