Jimdo Cookie Banner

DSGVO-konformer Datenschutz mit dem Consent Manager

Mit consentmanager machen sie Ihre Jimdo Webseite/Shop DSGVO konform:

  • Einfach zu integrieren
  • DSGVO- und ePrivacy-konform
  • Offizielles IAB TCF v2 CMP
  • Kompatibel mit allen Adservern (inkl. GAM/AdSense)
  • VollstĂ€ndig anpassbar an Ihr Design
  • integrierter Cookie Crawler
  • Anzeige in ĂŒber 30 Sprachen
Consentlösung mit Branchenvergleich

Wir haben bereits mehr als 25.000 Websites bei der Einhaltung der DSGVO, TTDSG & ePrivacy geholfen

Zu unseren Kunden gehören einige der grĂ¶ĂŸten Webseiten und bekanntesten Marken weltweit.

… und viele mehr.

Jimdo Cookie Banner

  • Jimdo stellt ein vereinfachtes Konzept zur Erstellung von Webseiten nach dem WYSIWYG-Prinzip dar: What you see is what you get. Besonders Onlineshops lassen sich mit Jimdo auch von Einsteigern durch einfache NutzerfĂŒhrung zusammenstellen. Bei der Gestaltung einer Webseite, speziell eines kommerziellen Onlineshops, ist eine Abstimmung von Jimdo und DSGVO von hoher Bedeutung. FĂŒr einen rechtssicheren Opt-in durch Ihre Besucher sorgt ein Jimdo Cookie Banner. Mit einem Cookie Consentmanager lĂ€sst sich ein solcher Jimdo Cookie Hinweis in wenigen Schritten erstellen.

  • Überblick ĂŒber das Shopsystem

    Jimdo ist ein Produkt aus dem Hause Jimdo GmbH. Dieses Unternehmen ist im Februar 2007 in Hamburg gegrĂŒndet worden. 2008 erfolgte ein Aufkauf zu 30 Prozent der Anteile durch die Internet AG. Diese Zusammenarbeit ist seit 2009 wieder beendet. Seit 2010 verfĂŒgt Jimdo ĂŒber eine Store-Funktion. Diese ermöglicht den Nutzern die Erstellung professioneller Online-Shops. Jimdo ist ein Baukasten-System nach dem WYSIWYG-Prinzip. Der Jimdo-Webbaukasten lĂ€sst sich ausschließlich auf den Jimdo-Servern nutzen. Die Basisversion Jimdos ist kostenlos. Sie trĂ€gt den Namen PLAY, bietet 500 MB Speicherplatz und ermöglicht Nutzern die Registration einer Subdomain. Diese Basisversion ermöglicht keine Erstellung weiterer Domains und bietet keine E-Mail-Funktionen. Weitere und grĂ¶ĂŸere Webhostingpakete sind in Jimdo kostenpflichtig. Die von Jimdo angebotenen OnlineVerkaufsplattformen beziehungsweise Shops lassen sich in drei GrĂ¶ĂŸenkategorien unterschieden. Ein ehemals noch verfĂŒgbarer kostenfreier Onlineshop gehört seit 2019 nicht mehr zum Angebot. Die Shop- und Webseiten-Software unterstĂŒtzt in ihrer internationalen Ausrichtung mehrere Sprachen. Seit 2014 ist das Angebot des Jimdo-Webbaukastens auch als mobile App verfĂŒgbar und lĂ€sst sich sowohl auf iOS- als auch auf Android-GerĂ€ten betreiben. Im Jahr 2019 kamen im Angebot von Jimdo ĂŒberdies Dienstleistungen der SEO (Suchmaschinenoptimierung) sowie der Logo-Gestaltung hinzu. Unter ErgĂ€nzung mit einem Jimdo Cookie Banner tragen Sie zur DSGVO-KonformitĂ€t bei.

  • Jimdo Cookie Banner und sein rechtlicher Stellenwert

    Bei jedem Einsatz von Cookies, die nicht zwingend fĂŒr den technischen Betrieb einer Webseite erforderlich sind, bedarf es der ausdrĂŒcklichen Einwilligung des Nutzers. Dies geht spĂ€testens aus dem Urteil des EuropĂ€ischen Gerichtshofs (EuGH) von Juli 2019 hervor. In diesem Zusammenhang ist auch von der Opt-inPflicht die Rede. FĂŒr Sie als Webseiten- und Shopbetreiber heißt das, dass Sie Ihre Nutzer explizit nach der Einwilligung in die Erhebung von Cookies fragen mĂŒssen. Das Urteil dient im Zusammenhang mit der DSGVO der StĂ€rkung des Datenschutzes. Die Umsetzung erfolgt ĂŒber einen Jimdo Cookie Banner. Als Betreiber einer Jimdo-Seite haben Sie dafĂŒr Sorge zu tragen, dass diese Opt-in-Pflicht erfĂŒllt wird. Eine Umsetzungsmöglichkeit findet sich in einem Cookie-Consent-Manager. Dieser bietet den geforderten doppelten Opt-in, indem ein Jimdo Cookie Hinweis ausgespielt wird. Dieses Jimdo Cookie Banner muss einen eindeutigen Hinweis auf die Cookie-Erhebung und Verarbeitung geben. Weiterhin muss es Ihren Besuchern, Kunden und potenziellen Kunden die Möglichkeit geben, dieser Erhebung entweder zuzustimmen oder sie abzulehnen. Eine rechtssichere Umsetzung ist unter Nutzung eines Jimdo Cookie Consentmanagers möglich. Ein CMP (Consent Management Provider) bietet einen solchen an und sorgt damit fĂŒr die Option fĂŒr Ihre Besucher, bei jedem Aufruf Ihrer Seite ĂŒber den Jimdo Cookie Banner ihre Einwilligung in die Verarbeitung von Cookies zu geben. Nach erfolgter Einwilligung ĂŒber das Jimdo Cookie Banner darf der erste nicht technisch erforderliche Jimdo-Cookie gesetzt werden. Hierbei ist zu beachten, dass es spĂ€testens nach dem Urteil des EuropĂ€ischen Gerichtshofs erst nach der Zustimmung ĂŒberhaupt noch zulĂ€ssig ist, Cookies zu erheben. Dies betrifft zahlreiche Cookies, die fĂŒr Webseiten-Betreiber zwar nicht technisch erforderlich, jedoch wirtschaftlich unabdingbar sind, beispielsweise Analyse- und Tracking-Cookies.

Jimdo Cookie Banner

Notwendigkeit und Bedarf

Die Aufzeichnung von Cookies ist im eCommerce und Shopbetrieb gang und gĂ€be. Nicht nur fĂŒr den technischen Betrieb, sondern auch fĂŒr die kaufmĂ€nnisch unverzichtbaren Werbe- und Marketing-Maßnahmen muss jeweils ein Jimdo Cookie gesetzt werden. Da die ausdrĂŒckliche Einwilligung mittels doppeltem Opt-in zwingend vorgesehen ist, profitieren Sie als Shopbetreiber von einem eindeutigen Jimdo Cookie Banner. Bei der Auswahl des entsprechenden Consentmanagers sollten Sie auf das Vorhandensein bestimmter Leistungen und Features achten.

Ein gutes Jimdo Cookie Banner lĂ€sst sich ohne große technische HĂŒrden in den Jimdo-Shop integrieren. Das EinfĂŒgen erfolgt intuitiv sowie responsiv fĂŒr die genutzten EndgerĂ€te und Betriebssysteme. Nach der Integration des Codes fĂŒr den Cookie-Consent in der Jimdo-Seite kommt es automatisiert zur Blockade jedes Cookies, der nicht fĂŒr den technischen Betrieb der Seite zwingend erforderlich ist. Des Weiteren sollten Sie auf Schnittstellen beziehungsweise KompatibilitĂ€t zu anderen von Ihnen genutzten Systemen oder Shoplösungen achten. Sind Sie internationaler Anbieter, so sollten Sie auf Mehrsprachigkeit beim Jimdo Cookie Hinweis achten.

Internationale Consent-Lösung

JIMDO Cookie Consent Tool:

    Jimdo Cookie Banner und seine Funktionsweise

  • FĂŒr das Cookie Consent Management beziehungsweise die Einholung der Zustimmung zur Cookie-Nutzung hat sich ein bestimmtes Framework durchgesetzt: Das vom IAB Europe Branchenverband (Interactive Advertising Bureau) herausgegebene TCF (Transparency and Consent Framework) hat sich als Standard durchgesetzt. Moderne Cookie Consentmanager basieren auf diesem Standard, der erstmals 2018 vorgestellt und im Mai auf die Version TCF 2.0 novelliert wurde.
    Das Framework beziehungsweise seine Betreiber verfolgen den Anspruch der standardisierten Einholung von Informationen ĂŒber den Status der Einwilligung eines Nutzers in die Cookie-Nutzung. Diese Informationen werden anhand der vollstĂ€ndigen Auslieferungskette der angezeigten Werbung nachvollzogen. SĂ€mtliche an diesem Prozedere beteiligten Werbenden oder Dienstleister sind auf die Information ĂŒber den Status der Einwilligung angewiesen. GrundsĂ€tzlich ist eine Vielzahl an Werbenden und Dienstleistern an der Ausspielung von Werbemitteln beteiligt.
    Bei der Funktionsweise eines Cookie Consentmanagers auf Basis des IAB-Frameworks wird zunĂ€chst ermittelt, ob die Einwilligung ĂŒberhaupt vorliegt. In einem zweiten Schritt identifiziert der Consentmanager, welchen Cookies und in welchem Umfang
    die Zustimmung des Nutzers erfolgte. Auf Basis der Ermittlung von Art und Umfang der Zustimmung generiert der Consentmanager einen sogenannten Consent String. Die Anlegung dieses Consent Strings erfolgt wiederum in Form eines Cookies. Auf diese Weise können Consentmanager den Grad der Zustimmung eines Nutzers beim Jimdo Cookie Banner auslesen.

  • Jimdo Cookie Banner und seine Vorteile im Überblick

    Einen durchdachten Jimdo Cookie Hinweis zu nutzen, ist mit mehreren VorzĂŒgen fĂŒr Webseitenbetreiber sowie Besucher und potenzielle Kunden verknĂŒpft. Eine wesentliche Rolle spielt in Marketing und Suchmaschinenoptimierung ein positives Nutzererlebnis. Die Nutzererfahrung oder User Experience lĂ€sst sich in bestimmten Kennzahlen ausdrĂŒcken. Hierbei spielen beispielsweise die Verweildauer, die AkzeptanzRate sowie die Absprung-Rate eine Rolle. Die Kennzahl der Absprung-Rate oder Bounce-Rate ist möglichst gering zu halten, wĂ€hrend Akzeptanz-Rate und Verweildauer hoch ausfallen sollten. Mit einem Jimdo Cookie Banner tragen Sie dazu bei, eine attraktive Akzeptanz-Rate sowie eine geringere Absprung-Rate zu verwirklichen. Damit leistet ein Jimdo Cookie Hinweis einen wichtigen Beitrag zur Performance Ihres Webshops. Eine hohe Verweildauer sowie eine geringe Absprung-Rate sind direkt verknĂŒpft mit den wesentlichen Zielen der Kundengewinnung und Kundenbindung.

    Kunden profitieren ihrerseits von der Einhaltung der datenschutzrechtlichen Auflagen, wÀhrend Sie gleichzeitig von einem rechtssicheren Shopbetrieb profitieren. Die positive Nutzererfahrung Ihrer Besucher trÀgt zu höheren Conversions bei (Umwandlung der Besucher in Kunden). Auf diese Weise werden mehr Besucher langfristig zu Kunden. Durch die gleichzeitig steigende Kundenzufriedenheit profitieren Sie weiterhin von Kundenbindung. Ebenso reagieren Suchmaschinen vorteilhaft auf eine gute Nutzererfahrung. Die User Experience ist ein wesentlicher Ranking-Faktor. Daher finden sich entsprechend optimierte Seiten tendenziell weiter oben in den Suchergebnislisten.

    Mit einem guten Consentmanager ist Ihnen eine jederzeitige Übersicht ĂŒber die aktuellen Akzeptanz- und Absprung-Raten in Echtzeit gegeben. Sie sehen einerseits das gegenwĂ€rtige Verhalten Ihrer Kunden und potenziellen Kunden, wĂ€hrend Sie gleichermaßen ĂŒber die Kennzahlen einen RĂŒckschluss auf Ihr Optimierungs-Potenzial haben.

Ihre Vorteile im Überblick

    Internationale Ausrichtung beim Jimdo Cookie Hinweis

  • Mehrsprachigkeit und InternationalitĂ€t machen einen modernen Consentmanager fit fĂŒr den Einsatz im gesamten DSGVO-Raum. Als Shopbetreiber wird eine Ausrichtung auf internationale Kunden im Sinne der WettbewerbsfĂ€higkeit immer wichtiger. Daher ist es fĂŒr die meisten Anbieter eine SelbstverstĂ€ndlichkeit, Kunden in unterschiedlichen LĂ€ndern in den jeweiligen Sprachen anzusprechen. Das Jimdo Cookie Banner passt sich idealerweise automatisiert an die jeweilige Sprache des Kunden an. Aktuell unterstĂŒtzt Consentmanager ĂŒber 30 Sprachen, in denen der Jimdo Cookie Hinweis ausgespielt werden kann.

  • Jimdo Cookie Banner mit Responsive Design

    Benutzer greifen immer hĂ€ufiger ĂŒber mobile EndgerĂ€te auf Onlineshops zu. Eine responsive Anpassung an das genutzte Device sowie das entsprechende Betriebssystem sollte daher sowohl beim Shopsystem als auch beim Jimdo Cookie Banner Standard sein. Der Jimdo Cookie Hinweis richtet sich idealerweise automatisch auf die genutzten GerĂ€te aus, ĂŒber die Ihre Besucher Ihren Shop besuchen. Dazu gehört eine Anpassung des Erscheinungsbilds vom Jimdo Cookie Banner an Parameter wie BildschirmgrĂ¶ĂŸe oder Betriebssystem. Da sich der Jimdo Cookie Hinweis responsiv anpasst, eignet sich der Consentmanager fĂŒr nahezu sĂ€mtliche GerĂ€te, beispielsweise Tablets oder Smartphones unterschiedlicher Hersteller.

    Das Jimdo Cookie Banner lĂ€sst sich damit in nahezu sĂ€mtlichen Zugriffs-Szenarien ausspielen. Ganz gleich, ob Ihre Kunden und potenziellen Kunden ĂŒber den Desktop, ĂŒber eine App oder mobil auf Ihr Angebot zugreifen, ist damit fĂŒr ein rechtssicheres Cookie Consent Management gesorgt.

  • KompatibilitĂ€t des Consentmanagers

    Aufgrund der Vielzahl genutzter Systeme und proprietÀrer Lösungen sind KompatibilitÀt und InteroperabilitÀt von hoher Bedeutung. Der Consentmanager zeichnet sich dadurch aus, mit nahezu allen gÀngigen AdServern kompatibel zu sein. Ebenso ist die KompatibilitÀt mit den wichtigsten verbreiteten Shopsystemen gegeben. Weiterhin ist der Consentmanager kompatibel mit sÀmtlichen gÀngigen Tag Managern und Google Produkten.

    Cookie Consent International

    Einen weiteren Vorzug genießen Sie durch die integrierten A/B-Testverfahren des Consentmanagers. Mit diesen Testverfahren bietet Ihnen der Consentmanager ein wertvolles Tool zur automatisierten Optimierung des Jimdo Cookie Banner. Das A/B-Testing liefert Resultate, ĂŒber die der Consentmanager die bestmöglichen Einstellungen sowie das optimale Design fĂŒr Ihren Jimdo Cookie Hinweis findet.

    FĂŒr Individualisierbarkeit sorgen die zahlreichen Gestaltungsoptionen des Consentmanagers. Dank Vielfalt in der Design-Auswahl lĂ€sst sich der Jimdo Cookie Banner individuell gestalten. Einer Anpassung an das eigene Corporate Design steht damit nichts im Wege.

    Ein weiterer Vorteil findet sich in der Datensicherheit. Nicht nur der rechtliche Aspekt des Datenschutzes, sondern auch die technische Umsetzung der sicheren Verwahrung und Nutzung der Daten ist gegeben. Der Consentmanager trĂ€gt zur Abstimmung von Jimdo und DSGVO bei und legt die Informationen auf sicheren Servern ab. Bei Consentmanager kommen ausschließlich europĂ€ische Server zum Einsatz. Dank automatischer Updates des Consent Management Providers ist jederzeit die Einhaltung gĂ€ngiger Sicherheitsstandards fĂŒr den Jimdo Cookie Hinweis gegeben.

    Neben dem Blocking der Cookies bietet ein Consent Management Provider weiterhin den Vorzug des generellen AdBlockings. Werbemittel, die auf der Shop-Webseite zum Einsatz kommen, lassen sich somit so lange wirksam unterbinden, bis Ihre Kunden ihre Zustimmung gegeben haben.

HĂ€ufig gestellte Fragen

Nicht sicher ob Sie ein CMP brauchen?

Um Ihnen mit Dingen wie DSGVO, CMP und Zustimmung zu helfen, haben wir hier die hÀufigsten Fragen zusammen getragen.

Fehlt die Einwilligung des Nutzers in die Cookie-Nutzung, so ist es nicht möglich, entsprechende Daten zu ĂŒbertragen. Wenn der Nutzer auf dem Jimdo Cookie Banner dagegen optiert, werden keine anderen Cookies angelegt als die zum Betrieb Ihres Onlineshops technisch erforderlichen.

Die Datenschutzauflagen der EU sehen grundsĂ€tzlich bereits seit dem Jahr 2009 vor, dass Besucher einer Webseite nach ihrem Consent (Einwilligung) zu fragen sind, bevor die ersten Cookies angelegt werden dĂŒrfen. Auf diese Weise sollen Nutzer die Option haben, das Anlegen und Nutzen der Cookies zu verhindern. Ein Problem war die Umsetzung dieses Cookie-Consents in der Praxis. Dies geschah zulasten der Webseiten-Besucher oft in Form eines Opt-outs: Die Cookies wurden grundsĂ€tzlich angelegt, wĂ€hrend Nutzer sich lediglich dagegen entscheiden können. FĂŒr Nutzer ist das Opt-in-Verfahren datenschutzrechtlich sinnvoller: Cookies werden grundsĂ€tzlich nicht angelegt und dĂŒrfen erst dann genutzt werden, wenn der Nutzer dafĂŒr optiert. Bevor die Einwilligung vorliegt, sind nur technisch essenzielle Cookies legal. Nach der Einwilligung ist auch die Nutzung von Tracking- und Analyse-Cookies und vergleichbaren Dateien gestattet.

SpĂ€testens seit dem EuGH-Urteil muss fĂŒr sĂ€mtliche Cookies, die ĂŒber den reinen technischen Betrieb der Seite hinausgehen, eine ausdrĂŒckliche Einwilligung der Besucher vorliegen. Der Gesetzgeber sieht vor, dass der erste Cookie erst dann angelegt werden darf, wenn die Einwilligung vorliegt. Davon ausgenommen sind lediglich betriebsnotwendige Cookies. Tracking- und Analyse-Cookies bedĂŒrfen einer Einwilligung. Als Betreiber der Webseite mĂŒssen Sie Ihren Besuchern eine Einspruchsmöglichkeit gegen die Cookies geben, da Sie ansonsten rechtlich angreifbar werden.

Cookie Consent bezeichnet die Einwilligung Ihrer Kunden und potenziellen Kunden in das Anlegen von Cookies beim Besuch der Webseite. Die Einwilligung wird ĂŒber eine spezielle Software erfragt, die ein Popup in Form eines Jimdo Cookie Hinweis ausspielt. Das Jimdo Cookie Banner erscheint, sobald einer Ihrer Besucher auf die Internetseite gelangt. Noch bevor ein Besucher die eigentlichen Inhalte zu Gesicht bekommt, stĂ¶ĂŸt er auf den Jimdo Cookie Banner. Über diesen können Besucher ihre EinverstĂ€ndniserklĂ€rung geben oder verweigern. Ebenso können sie entscheiden, in welchem Umfang Cookies angelegt und verarbeitet werden dĂŒrfen. Es handelt sich um ein Opt-in-Verfahren, das vor dem Hintergrund der DSGVO sowie des EuGH-Urteils zwingend erforderlich ist.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Rechtsberatung erbringen können. Einige Punkte dieser FAQ können sich zudem im Laufe der Zeit Àndern oder von Gerichten anders interpretiert werden. Deshalb sollten Sie immer Ihren Anwalt zu Rate ziehen!

CMP

Ihre Fragen zu CMP & Co.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie ein CMP brauchen oder nicht, treten Sie gern in Kontakt mit uns – wir werden Ihnen helfen die richtige Lösung fĂŒr Ihr Unternehmen zu finden.