Entdecken Sie den neuen Google Consent Mode v2! Jetzt mehr erfahren »
Neues

Newsletter 01/2024


Willkommen 2024!

Die ersten Tage des Jahres 2024 sind bereits vergangen. Wir hoffen, dass Sie alle gesund und fröhlich in das neue Jahr gestartet sind. Es erwartet Sie ein Jahr mit vielen Veränderungen und Neuerungen in der Datenschutzlandschaft. Auch 2024 wird consentmanager wieder mit viel Elan all diesen Veränderungen Rechnung tragen und die consentmanager Plattform stetig weiterentwickeln. Freuen Sie sich mit uns auf ein spannendes Jahr 2024. Die erste neue Funktion unserer CMP wartet bereits auf Sie.


Neue Funktion: Datenschutzerklärung-Generator

Mit unserem aktuellen Update steht Ihnen in unserem CMP ein neues Feature zur Verfügung: der Datenschutzerklärung-Generator. Der Generator ermöglicht es Ihnen Ihre Datenschutzerklärung ganz einfach zu erstellen und zu verwalten. Er beinhalte bereits vorgefertigte Textvorlagen und bindet unter anderem bereits Anbieterinformationen in die Datenschutztexte mit ein. Die Textvorlagen erfüllen zudem die Ansprüche internationaler Gesetzgebung. Überzeugen Sie sich von den Vorteilen.

Sie sind Anwender des Agency- oder Enterprise-Pakets? Dann finden Sie die neue Funktion bereits direkt in Ihrem CMP im neuen Interface unter Menü > CMPs > Privacy Policy

Alle anderen Anwender können den Datenschutzerklärung-Generator ganz flexibel als Add-On hinzubuchen unter Menü > Account > Addons:


Google‘s EU User Consent Policy: Was Unternehmen jetzt wissen müssen

Wir betrachten in einem neuen Artikel die „EU-Richtlinie zur Einwilligung der Nutzer“ von Google und was sie für die Einhaltung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und der ePrivacy-Richtlinie im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) und im Vereinigten Königreich (UK) bedeutet. Insbesondere erläutern wir, warum Nutzer von Google Ads die Richtlinien einhalten müssen und stellen eine Checkliste zur Verfügung, die Ihnen bei der Auswahl eines konformen CMP-Tools hilft, so dass Sie stets auf der sicheren Seite sind. Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren: https://www.consentmanager.de/wissen/google-eu-user-consent-policy/


Google Consent Mode v2 2024 für Google Ads Nutzer

Unser neuester Artikel befasst sich mit dem Google Consent Mode v2, der sich speziell an Nutzer von Google Ads (ehemals Adwords) richtet, sowie mit der Einführung des neuen Consent Mode v2 Ende 2023 und den damit verbundenen Fristen für Werbetreibende, die sich an Endnutzer im Europäischen Wirtschaftsraum und im Vereinigten Königreich richten. Die Umsetzungsfrist im März 2024 rückt näher und in diesem Artikel erläutern wir den regulatorischen Kontext hinter dieser Dringlichkeit, einschließlich des Digital Markets Act, der große Akteure wie Google als „Gatekeeper“ bezeichnet. Lesen Sie unseren Artikel jetzt und gehen Sie proaktiv mit dieser Änderung um, mit consentmanager, um einen nahtlosen Übergang zum Google Consent Mode v2 für Websites und Apps zu gewährleisten. Zum Blog-Artikel: https://www.consentmanager.de/wissen/google-consent-mode-v2-fuer-google-ads/


Updates zu Datenschutzgesetzen weltweit, die Sie 2023 vielleicht verpasst haben

Zu Beginn des neuen Jahres bieten wir Ihnen eine Auffrischung internationaler Gesetzesänderungen, die Sie im vergangenen Jahr vielleicht verpasst haben. Wenn Ihr Unternehmen weltweit oder sogar in Staaten wie den USA oder Ländern wie Südkorea oder Saudi-Arabien tätig ist, sollten Sie sich über die neuesten Aktualisierungen zum Datenschutz informieren und sicherstellen, dass Ihre Website oder Applikation konform ist.

Utah Consumer Privacy Act (UCPA) tritt im Dezember 2023 in Kraft

Der Utah Consumer Privacy Act (UCPA) wurde im Jahr 2022 verabschiedet, trat aber erst im Dezember 2023 in Kraft. Ähnlich wie andere Datenschutzgesetze in den USA legt es wichtige Gesetze zum Schutz der persönlichen Daten der Einwohner fest. Die wichtigsten Punkte: Das UCPA gewährt Verbrauchern bestimmte Rechte in Bezug auf ihre personenbezogenen Daten. Zu diesen Rechten gehören der Zugang zu persönlichen Daten und deren Löschung, der Widerspruch gegen bestimmte Datenerfassungs- und Datenverwendungspraktiken sowie der Erhalt einer Kopie ihrer Daten in einem nutzbaren Format.

Oregon Consumer Privacy Act tritt am 1. Juli 2024 in Kraft

Der im Juli 2023 unterzeichnete Oregon Consumer Data Privacy Act (OCDPA) wird am 1. Juli 2024 in Kraft treten. Einige wichtige Punkte: Das OCDPA gibt Verbrauchern das Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung und Erhalt einer Kopie ihrer personenbezogenen Daten. Darüber hinaus müssen Opt-out-Mechanismen verbraucherfreundlich sein und bis zum 1. Januar 2026 ein Präferenzsignal verwenden. Datenverarbeiter müssen auch Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass “de-identifizierte” (anonyme) Daten nicht mit Einzelpersonen in Verbindung gebracht werden können.

Update zu Südkoreas geändertem PIPA im September 2023

Der südkoreanische Personal Information Protection Commission (PIPC) hat die Verabschiedung von Änderungen des Personal Information Protection Act (PIPA) im September 2023 angekündigt. Die Änderungen umfassen erweiterte Anforderungen, die Unternehmen erfüllen müssen, wenn sie personenbezogene Daten ins Ausland übermitteln, sowie die Autorität des PIPC, Übermittlungen ins Ausland zu unterbrechen, wenn es dies in bestimmten Situationen für erforderlich hält. Eine weitere wichtige Änderung ist der verbesserte Schutz personenbezogener Daten von Kindern. Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche muss ein Verfahren zur Überprüfung des Erziehungsberechtigten oder des Vertreters eines Kindes unter 14 Jahren vorsehen. Dieser Vertreter sollte in der Lage sein, im Namen des Kindes der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten zuzustimmen oder diese abzulehnen.

Saudi-Arabiens PDPL trat im September 2023 in Kraft

Das saudi-arabische Personal Data Protection Law (PDPL) ist am 14. September 2023 in Kraft getreten. Dieses Datenschutzgesetz unterstreicht auch die Bedeutung einer klaren Zustimmung der betroffenen Personen, insbesondere bei der Verarbeitung sensibler Daten oder für Direktmarketingzwecke. Das PDPL verlangt von Organisationen auch, in bestimmten Situationen, z.B. beim Einsatz neuer Technologien, eine Datenschutz-Folgenabschätzung durchzuführen. Eine wichtige Anforderung für einige Organisationen und Branchen, die unter den PDPL fallen, ist die Anwendung restriktiverer Maßnahmen bei der Verarbeitung von Gesundheits- und Kreditdaten.


Weitere Optimierungen und Anpassungen im Januar

Im Januar wurden unter anderem folgende Anpassungen vorgenommen bzw. Fehler behoben:
Insbesondere im Bereich der User Experience wurden verschiedene Optimierungen vorgenommen. Dazu gehören unter anderem Verbesserungen bei der Anbieterliste, der Cookie- und Rechnungsliste sowie bei den Benutzern und Benutzergruppen. Darüber hinaus wurde die Sortierung verschiedener Tabellen und der Upload/Download von Übersetzungstexten ermöglicht.
Weitere Neuerungen und Optimierungen finden Sie im kompletten Release Log:

Release Log

  • New: Privacy Policy Generator Integration
  • Add default purpose description
  • Purposes page UX improvements
  • Vendor list UX improvements
  • Cookies list UX improvement
  • Account UX improvements
  • Invoices list UX improvements
  • Users / User groups UX improvements
  • Security UX improvements
  • CMP Modal UX improvements
  • Design Modal UX improvements
  • Optimization Report UX improvements
  • Allow sorting of tables
  • Add group filter to Design modal
  • Dropdown search in base element
  • Pagination not updated on delete
  • Allow download/upload if translation texts
  • Fix risk check for no purpose description
  • Publish rights missing in new design
  • Integration instructions UX improvements

Weitere Beiträge

DSA Digital Services Act
Neues

Newsletter 02/2024

Gesetz über digitale Dienste (DSA) in Kraft: Gilt das auch für Ihr Unternehmen? Online-Plattformen haben zusätzliche Pflichten In unserem aktuellen Beitrag befassen wir uns mit den kritischen Aktualisierungen und erweiterten Verpflichtungen für weitere Online-Seiten, die durch den Digital Services Act (DSA), einer Schlüsselkomponente der Initiative der Europäischen Kommission „Europa fit für das digitale Zeitalter“, eingeführt […]
Digital Services Act
Recht

Gilt das Gesetz über digitale Dienste (DSA) auch für Ihr Unternehmen? Online-Plattformen haben zusätzliche Pflichten

Das Gesetz über digitale Dienste (Digital Services Act) legt zusätzliche Transparenzanforderungen für Online-Plattformen fest. Die Definition einer Online-Plattform im Rahmen des DSA kann auf Ihr Unternehmen zutreffen. Infolgedessen sind Sie möglicherweise verpflichtet, die zusätzlichen Transparenzanforderungen des DSA zu erfüllen. Lesen Sie weiter, und erfahren Sie, ob Ihr Unternehmen unter diese Kategorie fällt und welche Schritte […]

CMP

Ihre Fragen zu CMP & Co.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie ein CMP brauchen oder nicht, treten Sie gern in Kontakt mit uns – wir werden Ihnen helfen die richtige Lösung für Ihr Unternehmen zu finden.