Entdecken Sie den neuen Google Consent Mode v2! Jetzt mehr erfahren »
Allgemein

IAB TCF 2.2: Alle Fakten, Zeitleiste & wie man es jetzt benutzt


Das IAB hat seine neueste Version des Transparency and Consent Framework (IAB TCF 2.2) veröffentlicht und bringt einige wichtige Änderungen für Verlage mit sich.

Was ist das IAB TCF?

Das IAB TCF ist ein Rahmenwerk bestehend aus Richtlinien und technischen Standards, das es Publishern und Anbietern ermöglicht, Einwilligungsinformationen zu sammeln und auszutauschen, oder in einfachen Worten: Mit dem TCF versteht ein Anbieter (z. B. ein Werbetreibender auf Ihrer Website), welche Entscheidungen der Besucher getroffen hat. Das TCF standardisiert die Erhebung, Kommunikation und das Verständnis von Einwilligungsinformationen. Dadurch kann der Anbieter dann sein Verhalten anpassen, z. B. um nicht personalisierte Anzeigen anstelle von datengesteuerten personalisierten Anzeigen anzuzeigen.

Warum sollte ich das IAB TCF auf meiner Website verwenden?

Grundsätzlich unterstützen alle großen Werbeunternehmen das IAB TCF als Standard und nehmen als Vendoren an der TCF Global Vendor List (GVL) teil. Um ihre Werbung anzuzeigen, sind diese Unternehmen auf die Signale angewiesen, die sie über das IAB TCF erhalten. Fehlen diese Einwilligungssignale (der sogenannte „TC String“), verweigern die meisten Werbetreibenden die Anzeige jeglicher Werbung. Wenn Sie als Publisher den TCF nicht nutzen, werden Ihnen wahrscheinlich Werbeeinnahmen auf Ihrer Website entgehen.

Was hat das IAB TCF mit Google zu tun?

Google ist eines der größten Werbeunternehmen der Welt. Mit Diensten wie Google AdWords, Google AdSense, dem Google Ad Manager, Google AdMob oder dem Google AdX spielt Google für die meisten Websites eine wichtige Rolle, wenn es um Werbung auf ihrer Website geht. Kürzlich hat Google angekündigt, seine Werberichtlinien strenger zu gestalten und Anzeigen nur dann zu schalten, wenn ein gültiges IAB TCF 2.2-Signal vorhanden ist. Betroffen davon sind seine Plattformen AdSense, Ad Mob oder Ad Manager für Nutzer im EWR und im Vereinigten Königreich. Diese neue Richtlinie wird im 4. Quartal dieses Jahres in Kraft treten. Websites und Apps, die Google-Werbung anzeigen möchten, müssen ein CMP implementieren, das IAB TCF 2.2 unterstützt und von Google zertifiziert ist.

Ist consentmanager Google TCF 2.2 zertifiziert?

Ja, consentmanager hat bereits den Zertifizierungsprozess sowohl für die IAB TCF- als auch für die Google TCF-Zertifizierung durchlaufen.

Was ist der Unterschied zwischen TCF 2.0/2.1 und 2.2?

Das IAB TCF 2.0 wurde 2019 veröffentlicht. Aufgrund des Konflikts mit der belgischen APD veröffentlichte das IAB eine neue Version des IAB (Version 2.2), um einige der angesprochenen Probleme zu berücksichtigen. Die Hauptunterschiede sind:

  • Höhere Anforderungen an angezeigte Informationen für Anbieter (z. B. Datenkategorien, Aufbewahrungsfristen, …)
  • Höhere Anforderungen an das berechtigte Interesse und die Entfernung des berechtigten Interesses für bestimmte Zwecke
  • Entfernung bestimmter technischer Funktionen (z. B. getTCData-Befehl der IAB TCF CMP API)

Für einen Website- oder App-Besitzer haben die meisten dieser Änderungen keine Auswirkungen – abgesehen von einer geringfügigen Änderung der angezeigten Informationen.

Zeitleiste: Wann kann ich damit beginnen? Wann sollte ich mit der Anwendung beginnen?

Der „alte“ TCF 2.0/2.1 ist weiterhin gültig und und kann bis zum Ende der Übergangsfrist, die bis zum 20. November 2023 verlängert wurde, verwendet werden. Ab diesem Zeitpunkt ist dann nur noch der TCF 2.2 gültig. Der consentmanager hat bereits mit der Unterstützung des TCF 2.2 begonnen – Websites können bei Bedarf bereits von 2.0 auf 2.2 wechseln.

Aber: Alle Anbieter müssen ihre Registrierung beim IAB GVL aktualisieren. Darüber hinaus müssen Anbieter ihre Technologie aktualisieren, um die TCF 2.2-Signale zu verstehen und zu unterstützen. Dies erfordert bei den meisten Anbietern einen manuellen Prozess und nimmt daher Zeit in Anspruch. Es ist daher zu erwarten, dass viele Anbieter Zeit benötigen, um sich anzupassen. Wir empfehlen daher, nicht vor November auf das IAB TCF 2.2 umzustellen, da es sonst zu Verlusten bei Werbeeinnahmen für Publisher kommen kann.

Wie kann ich damit beginnen?

Wenn Sie zu TCF 2.2 wechseln möchten, können Sie dies in Ihrem consentmanager-Konto tun, indem Sie auf Folgendes gehen:

(alte Ansicht) Menü > CMPs > Bearbeiten > Andere Einstellungen > IAB TCF:

(neue Ansicht) Menü > CMPs > Andere Einstellungen > IAB TCF:

Werden alle Benutzer erneut gefragt, wenn ich auf TCF 2.2 umsteige?

Nein. Die alten Zustimmungssignale sind weiterhin gültig und werden vom CMP auch nach November 2023 weiterhin verwendet.

Warum gibt es mit dem Upgrade neue s-Vendoren? Ist das in Ordnung?

Nicht alle Anbieter die beim IAB TCF 2.0 registriert waren, sind auch bei 2.2 registriert. Mit dem Umschalten auf 2.2 haben diese Anbieter nun ihren Status als IAB-Anbieter verloren. Damit geht die IAB ID verloren (ID ohne „s“ oder „c“ davor) und es kann für den Anbieter nur noch die System-ID (die mit „s“ davor) verwendet werden. 

Damit geht leider auch die automatische Zuordnung der Zwecke verloren. D.h. die betreffenden Anbieter müssen nun manuell einem Zweck zugeordnet werden.


Weitere Beiträge

DSA Digital Services Act
Neues

Newsletter 02/2024

Gesetz über digitale Dienste (DSA) in Kraft: Gilt das auch für Ihr Unternehmen? Online-Plattformen haben zusätzliche Pflichten In unserem aktuellen Beitrag befassen wir uns mit den kritischen Aktualisierungen und erweiterten Verpflichtungen für weitere Online-Seiten, die durch den Digital Services Act (DSA), einer Schlüsselkomponente der Initiative der Europäischen Kommission „Europa fit für das digitale Zeitalter“, eingeführt […]
Digital Services Act
Recht

Gilt das Gesetz über digitale Dienste (DSA) auch für Ihr Unternehmen? Online-Plattformen haben zusätzliche Pflichten

Das Gesetz über digitale Dienste (Digital Services Act) legt zusätzliche Transparenzanforderungen für Online-Plattformen fest. Die Definition einer Online-Plattform im Rahmen des DSA kann auf Ihr Unternehmen zutreffen. Infolgedessen sind Sie möglicherweise verpflichtet, die zusätzlichen Transparenzanforderungen des DSA zu erfüllen. Lesen Sie weiter, und erfahren Sie, ob Ihr Unternehmen unter diese Kategorie fällt und welche Schritte […]

CMP

Ihre Fragen zu CMP & Co.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie ein CMP brauchen oder nicht, treten Sie gern in Kontakt mit uns – wir werden Ihnen helfen die richtige Lösung für Ihr Unternehmen zu finden.